St. Marien Schützenbruderschaft 'Hüskes Krone' Schmalbroich 1650 e.V.

2-Tagestour zum Bundeschützenfest nach Geseke

In unserer Bruderschaft ist es üblich, während der vierjährigen Amtszeit des Schützenkönigs an einem Bundeschützenfest teilzunehmen. Dies wird gern zum Anlass genommen, wenn der amtierende König beim Bezirksvogelschießen die Würde des Bezirkskönigs erlangt hat. 

Bevor das vierte und für mich letzte Schießen anstand, beschlossen wir, auf jeden Fall eine 

2-Tagestour zum Bundesschützenfest nach Geseke zu planen – egal was kommt. Leider verfehlte ich auch im vierten Anlauf  mein Ziel nur knapp, wie die Male zuvor.

Nichts desto Trotz starteten wir gut gelaunt mit 25 Personen am 14.09.2013 um 9.00 Uhr ab Vereinsheim Schmitz-Gilsing. Die geplante Besichtigung der Warsteiner Brauerei musste wegen des Auftretens von Legionellen-Bakterien im Abwasser der Brauerei kurzfristig abgesagt werden. Spontan entschieden wir uns, nach Soest zu fahren. Wir versuchten noch eine Altstadtführung kombiniert mit einer historischen Gaststättentour zu buchen. Leider waren diese aber bereits über zwei Monate im Voraus ausgebucht. So blieb uns nicht anderes übrig, als die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Nachdem wir uns im Ratskeller ein wenig gestärkt hatten, ging es zum Marktplatz. Glücklicherweise fand an diesem Wochenende dort das Familienfest der Arbeiterwohlfahrt Westliches Westfalen statt. Hier wurde ein buntes Bühnenprogramm mit Musik und Tanzaufführungen geboten. 

Um 15.00 Uhr ging es dann weiter zu unserem Hotel nach Bad Waldliesborn. Nach dem gemeinsamen Abendessen fuhren wir so gegen 20.00 Uhr ins 20 km entfernte Geseke. Dort fand anlässlich des Bundesschützenfestes ein Festabend statt. Die 1500 Personen fassenden Festhalle war schon seit längerem ausverkauft. Doch in einem großen Festzelt gleich neben der Festhalle gab es eine Zeltparty für viele Schützen aus dem ganzen Land. Dort hinzugehen war eine gute Entscheidung. Hier feierten wir bis spät in die Nacht. Da unser Hotel auch eine schöne Gastronomie hatte, ließen wir den schönen Abend mit einem Cocktail an der Bar ausklingen.

Am Sonntagmorgen ging es dann nach einem guten Frühstück um 9.00 Uhr mit dem Bus wieder nach Geseke.
Hier wurden wir schon von unserem neuen Königshaus, Oberst und Bezirksbundesmeister erwartet, die sich schon am frühen morgen mit dem Auto auf den Weg nach Geseke gemacht hatten.
Wir nahmen alle am Gottesdienst teil, der vom Münchener Kardinal Reinhard Marx, auch ein Mitglied der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Geseke, zelebriert wurde.
Beim anschließenden Festumzug durch die Geseker Innenstadt wurden wir auf dem gesamten Zugweg von begeisterten Zuschauern empfangen.

Das war ein tolles Erlebnis, so viele begeisterte Zuschauer, das kennt man bei uns so nicht “ hieß es von unserem neuen Königshaus.

Die Reise nach Geseke hatte sich gelohnt. Dies bestätigten  auch der mit uns gereiste stellv. Bezirksbundesmeister Ulli Loyen, seine Frau Ulla und der Oedter Schützenkönig Guido Kramer-Möllenberg. 

Vielleicht dauert es ja nicht so lange bis wir wieder zu einem Bundeschützenfest fahren – es könnte ja sein, dass unser König Morris mehr Glück beim Schuss auf den Bezirksvogel hat.

Thomas Krings

wappen_hueskes_krone_schatten_300.png

bdhdsb.png

 

 

 

Mitglied im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V.