St. Marien Schützenbruderschaft Hüskes Krone Schmalbroich 1650 e.V.

Untermenü:

Rheinische Post
zum Vogelschießen

Bildergalerie zum Vogelschießen

Vogel fiel bei Flutlicht mit dem 567. Schuss

Johannes Hoff ist unser neuer König

Nach unserem erstmalig (erfolgreich) veranstaltetem Weinfest am Vorabend des Vogelschießens, waren alle gespannt, wer in den verschiedenen Wettbewerben die Königs- oder Prinzenwürde erringen würde.

Zuvor hieß es noch einmal unserem scheidenden König Morris Kother die Ehre zu erweisen. Wir zogen mit Begleitung des Trommler- und Pfeiferkorps Schmalbroich zum Königshaus, um ihn dort mit seinen Ministern abzuholen. Nach einer kurzen Stärkung ging es dann Richtung Vogelstange auf das Gelände der Familie Platen.

Dort begannen wir um 15.00 Uhr mit dem Schülerprinzen- und  Jungschützenkönigsschießen.

Bei den Schülerprinzen (Alter bis 12 Jahre) wurden in den ersten zwei Durchgängen jeweils ein Minister, und im letzten Durchgang der Schülerprinz ermittelt. Dies war an Spannung kaum zu überbieten. Hier hatte Hannah Praas am Ende die Nase vorn. Ihre beiden Minister aus den beiden Durchgängen zuvor sind Jonas Kother und Lukas Tölkes.

Der zeitgleich gestartete Wettbewerb für die Jungschützen stand dem Schülerprinzenwettbewerb an Dramatik in nichts nach. Zum Ende kristallisierten sich zwei Bewerber um den Titel des Jungschützenkönigs heraus. Hier hatte am Ende Franziska Platen den letzten Schuss abgegeben, ehe der Vogel von der Stange rutschte. Zu ihren Ministerinnen ernannte sie Johanna Tölkes und Theresa Welter.

Auch beim Vogelschuss der Schützen sollte sich die Spannung der vorangegangenen Wettbewerbe fortsetzen. Hier war Kondition der Schützen gefragt. Das hölzerne Federvieh, gebaut von unseren langjährigen Vogelbauern Rudolf Küthen und Morris Kother, erwies sich als überaus zäh. Wir begannen um 17.00 Uhr mit den Ehrenschüssen vom scheidenden König, Brudermeister und Bezirksbundesmeister. Die Stadt Kempen wurde durch den Bürgermeister Volker Rübo und seinem Stellvertreter Otto Birkmann sowie einem Beigeordneten der Partnerstadt Wambrechies vertreten.

Um 20.45 Uhr musste dann das Flutlicht aufgebaut werden, um den Vogel und den Schießstand des Bezirksverbandes Kempen ins rechte Licht zu rücken. Es wurde seit 17.00 Uhr ununterbrochen geschossen, ehe um 21.36 Uhr Johannes Hoff mit dem 567. Schuss den Rest des Vogels von der Stange holte. Der Jubel kannte keine Grenzen mehr auf dem gut besuchten Festgelände der Familie Platen. Zu seinen Ministern ernannte er seinen ärgsten Mitbewerber Thomas Birmes und Hendrik Krings.

So war es dann auch schon nach 22 Uhr, ehe wir mit der Krönung des neuen Königshauses beginnen konnten. Die Königs- und Ministerketten, sowie die Jungschützenkette wurde durch den Brudermeister Thomas Krings und dem Bezirksbundesmeister Uli Loyen überreicht. Uli Loyen dankte dem scheidenden Königshaus für ihr Engagement der letzten
vier Jahre.

Nach Abschluss der Proklamation nahm das neue Königshaus die Glückwünsche von Freunden und Bekannten, sowie den Abordnungen der Mitgliedsbruderschaften des Bezirksverbandes Kempen entgegen.

Auch wenn an diesem Abend alles etwas später wurde, fanden wir trotzdem noch Zeit für ein paar Ehrentänze des neuen Königshauses. Um 24.00 Uhr kam dann doch noch etwas Wehmut auf, als Hermann Pimpertz, mit 80 Jahren als Dienstältester Offizier in seiner Funktion als Fahnenoffizier, zum letzte Mal die Fahne aus der Halle begleitete. Er war seit 1963 entweder als Fahnenjunker, Fähnrich oder Fahnenoffizier tätig. Eine stolze Leistung, die seines Gleichen sucht.

Es wurde noch bis spät in die Nacht zur Musik von Sound-System getanzt und gefeiert, und alle waren glücklich, dass wir einen neuen König haben, besonders unser Brudermeister.

Jetzt freuen wir uns alle auf ein tolles Schützenfest zu Pfingsten 2018

wappen_hueskes_krone_schatten_300.png

bdhdsb.png

 

 

 

Mitglied im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V.